Vegane Apfel-Sauerkraut Muffins

*vegan


Ja, ihr habt richtig gelesen, Muffins mit Sauerkraut und Apfel.

Ihr fragt euch sicherlich, ob das überhaupt schmecken kann und ich sage euch: yes it can! Zwar habe ich - um das perfekte Rezept zu erlangen - ganze 3 Anläufe gebraucht, aber nun bin ich mit dem Ergebnis endlich zufrieden. Diese Muffins passen durch ihren weihnachtlichen Geschmack perfekt in die kalte Jahreszeit und ihr werdet überrascht sein, wie fruchtig und fluffig sie sind.

Probiert es doch mal aus!



Zutaten für 12 Muffins:

 

 

feuchte Zutaten:

 

35ml Agavendicksaft

 

200ml Sojamilch (ungesüßt)

 

25ml Sonnenblumenöl

 

2 EL Zitronensaft + etwas Zitronenabrieb

 

1 EL Vanilleextrakt

 

50g Sauerkraut (Weinsauerkraut)

 

1 Apfel

 

 

trockene Zutaten:

 

200g Weizenmehl

 

50g Dinkel-Vollkornmehl

 

40g gemahlene Mandeln

 

10g gemahlene Haselnüsse

 

30g Zucker

 

2 TL Natron

 

2 TL Zimt

 

1 Prise Kardamom

Zubereitung:

 

  1. Den Backofen zunächst auf 160°C Umluft vorheizen.

  2. Inzwischen alle flüssigen Zutaten samt dem Zucker in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen.

  3. In einer separaten Schüssel alle trockenen Zutaten miteinander vermischen.

  4. Den Apfel schälen und wie gewünscht entweder in Stücke schneiden oder raspeln und diesen danach unter die flüssigen Zutaten mischen.

  5. Bevor ihr das Sauerkraut ebenso in die Schüssel gebt, diesen in einem Sieb gründlich abspülen, fein hacken und danach in einem frischen Geschirrtuch gut ausdrücken.

  6. Nun die festen Zutaten langsam unter die flüssigen heben und mit einem Teigspatel rühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

  7. Diese Masse dann auf die 12 Muffinförmchen verteilen. Teig ggf. noch mit ein paar dünnen Apfelspalten versehen.

  8. Ab damit in den Ofen! Die Temperatur bei 160°C belassen und die Muffins ca. 30-35 Minuten backen.


.

 

.

 

.


kleine Tipps, große Wirkung!

Damit du die perfekten Muffins backst solltest du folgende Dinge beachten:

  • Die Zutaten niemals alle auf einmal miteinander verrühren!
    Immer zuerst die feuchten Zutaten mit dem Zucker mischen und dann in einer separaten Schüssel die trockenen Zutaten vermengen.
    Danach die trockenen Zutaten unter die Feuchten heben.
  • Die Masse nur so lange rühren bis gerade so ein Teig entsteht!
    Wenn du zu lange rührst werden deine Muffins hart und trocken und gehen nicht gut auf.
    Deswegen solltest du statt eines Handrührgeräts lieber einen Teigspatel nehmen.
  • Natron solltest du immer in Verbindung mit einer Säure einsetzen (zb. Zitronensaft, Joghurt, Buttermilch).
    Erst dann kann es reagieren und deine Muffins werden fluffig.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0