Ofenhühnchen mit Pestogemüse an Sellerie-Macadamia Stampf


Leute !

Heute präsentiere ich euch nicht nur mein absolutes Lieblingsgericht, sondern auch mein erstes eigenes Rezept, welches sich auch perfekt als Hauptgang für euer Weihnachtsmenü eignet!

Es erfordert viel weniger Aufwand, sorgt aber trotzdem für eine riesige Gaumenfreude. Zudem ist es noch überaus gesund und ihr braucht euch um extrakilos in der Weihnachtszeit nicht mehr allzu viele Gedanken machen.

 


- photo by Sirko Pandza -
- photo by Sirko Pandza -

.

 

.

 

.

- photo by Sirko Pandza -
- photo by Sirko Pandza -

Zutaten Für 2 Personen:

 

500g Hühnerbrust

 

3 Möhren (optimal bunte Möhren)

 

5 Kartoffeln

 

2 Pastinaken

 

1 große Zucchini

 

 

 

für das Pesto:

 

6 getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)

 

2 Handvoll Spinat

 

2 Handvoll Basilikum

 

6 Walnusskerne

 

5 EL Olivenöl

 

1 Knoblauchzehe

 

 

für den Stampf:

 

400ml Wasser

 

2 TL Gemüsebrühenpulver

 

1 Zwiebel

 

1 Selleriekopf (klein)

 

200g Macasamianüsse

 

etwas Zitronenabrieb + Saft

 

etwas Vanillemark

 

etwas Butter

 

ein Schuss Sahne

 

 

  1. Für das Pesto die aufgelisteten Zutaten in einem Mixer pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  2. Gemüse in Würfel schneiden, in Auflaufform verteilen. Pesto -bis auf zwei EL- zu dem Gemüse geben und gut miteinander vermengen.

  3. Hühnerbrustfilets auf das Gemüsebett legen und restliches Pesto auf diesen verteilen, mit Rosmarin verfeinern.

  4. Filets und Gemüse mit Alufolie bedecken, bei 200°C Umluft für 30min im Ofen gar werden lassen.

  5. In der Zwischenzeit Zwiebel in Würfel schneiden, diese in einem Topf mit Öl glasig werden lassen. Den zuvor in Würfel geschnittenen Sellerie zugeben und für 5 min. andünsten.

  6. Gemüsebrühe in den Topf geben und alles für ca. 20 min. köcheln lassen. Derweil die Macadamianüsse in einem food prozessor klein mixen.

  7. Mit einem Pürierstab den Topfinhalt zu einem feinen Püree pürieren. Macadamianüsse hinzugeben und erneut pürieren.

  8. Das Püree mit Butter, Sahne, Vanillemark, Zitronenabrieb und etwas Saft verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

 

 

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Oma Regina (Samstag, 23 Dezember 2017 20:26)

    Das muss ja schmecken ich werde es nachkochen