Kirschpflaumen-Blaubeer-Crumble mit Zitronenricotta


Bei uns im Garten werden nun alle Früchte reif. Ich komme schon garnicht mehr hinterher mit dem Sammeln. Die Kirschpflaumen werden jedes Jahr ganz besonders schön. Sie sind beinahe makellos und wenn sie reif sind, duftet es herrlich nach ihnen. Sonst haben wir leider nicht viel aus ihnen machen können, da unsere Familie eher keine Marmelade isst. Jedoch dieses Jahr, fand ich es zu Schade sie wieder der Natur zu schenken. Also sammelte und sammelte ich- natürlich ersteinmal die vom Boden ab, und wollte sie mit Hilfe einer großen Schüssel, voll mit Wasser säubern. Da das Finale der Wm gerade begonnen hatte, habe ich die Kirschpflaumen im Wasser gelassen, sodass sie fast alle aufgeplatzt sind. Das sah dann natürlich nicht mehr so toll aus und nun musste ich sie sofort verarbeiten. Ich beschloss Tkemali zu machen- eine georgische, saure Pflaumensoße mit vielerlei Gewürzen und Kräutern. Es hat sich gelohnt! Wir haben kurze Zeit später einen Lieferdienst ausprobiert der nur georgische Spezialitäten anbietet und wir mussten keinen extra Dip für unser - wirklich super leckeres - Essen bestellen. Bingo! Die georgische Küche ist wirklich sehr interessant und ich schwöre euch, ich kannte kein einziges Gericht auf dieser Karte.

Da ich nicht alle Kirschpflaumen verarbeitet hatte und mir schon seit Langem vorschwebt, dass ich unbedingt ein Rezept aus ihnen machen will, ist mir die einfache Idee gekommen ein Crumble daraus zu machen!

Ich liebe Crumbles, seitdem ich meine Tante und Onkel in Schweden das erste Mal besucht habe. Ich weiß noch wie wir damals mit unseren Tassen in der Hand in den Wald gegangen sind und mini Blau- sowie Erdbeeren gesammelt haben. Danach wurden diese, von meiner Tante zu einem wundervollen Crumble verarbeitet. Ich war hin und weg!

Diesmal habe ich mal was neues probiert und die geliebte Schlagsahne gegen eine schöne, leichte Ricottacreme ersetzt und es schmeckt ebenso fantastisch!

Probiert es doch mal aus!

 



Zutaten:

 

Kirschpflaumen (Menge nach Formgröße)

 

50g Blaubeeren

 

60g feine glutenfreie Haferflocken

 

40g gemahlene Mandeln

 

1EL Kokosöl

 

2-3EL Agaven- oder Ahornsirup

 

gemahlene Vanille

 

Zitronenabrieb von einer halben Zitrone

 

 

für die Ricottacreme:

 

250g Ricotta

 

Saft einer ganzen Zitrone

 

Abrieb einer ganzen Zitrone (Bio)

 

4 Blätter Zitronenmelisse

 

gemahlene Vanille

 

2-3EL Agaven- oder Ahornsirup

 

Blütenpollen zum dekorieren

Zubereitung (ca. 30min.):

 

  1. Die Kirschpflaumen säubern, halbieren und Kerne entfernen. Zunächst in eine Schüssel geben und mit einem Esslöffel Agaven-oder Ahornsirup, der gemahlenen Vanille und den gesäuberten Blaubeeren vermengen.

  2. Den Backofen auf 180° Umfluft vorheizen und die Form mit Kokosöl einfetten.

  3. Alle restlichen Zutaten für das Crumble vermengen, sodass sich feste, mittelgroße Streusel bilden.

  4. Die Pflauen und Blaubeeren in der Form verteilen und die Streusel über die Früchte geben.

  5. Im Ofen für ca. 15-20 min gold-braun backen.

  6. In der Zwischenzeit die Ricottacreme aus den aufgelisteten Zutaten herstellen und mit den Blütenpollen, sowie etwas Zitronenabrieb dekorieren.

  7. Crumble lauwarm mit der erfrischenden Ricottacreme servieren.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0